Kroatien

Omis – Ziplining und Sandstrand

By on 5. October 2017

Eigentlich hatten wir uns Omis nur aus einem Grund als Etappenziel auf unserem Roadtrip durch Kroatien ausgesucht…wir wollten zum Ziplining. Omis bietet einem aber noch viel mehr. Dort kann man gut 2-3 Tage verbringen und dabei unterschiedliche Dinge erleben. Wir sind nachmittags in Omis angekommen und haben zuerst unseren Ausflug zum Ziplining bei Ziplining Croatia (www.zipline-croatia.com) für den nächsten Tag gebucht. Die Buchung verlief schnell und unkompliziert, so dass wir danach noch einige Stunden von den angebrochenen Tag übrig hatten.

 

Fortica Starigrad

Nach kurzer Recherche haben wir uns dazu entschieden noch eine kurze Wanderung zu einer auf dem Berg gelegenen Festung (Fortica Starigrad) entschieden. Zur Festung führen 2 Wege, so dass man die Wanderung als Rundweg machen kann und nicht hin und zurück den gleichen Weg nehmen muss. Wir sind für die Wanderung von dem Parkplatz der hinter dem ersten Tunnel liegt gestartet.

Der Weg nach oben sah auf den ersten Blick recht leicht aus, hat sich aufgrund des steilen Anstiegs jedoch als recht anstrengend herausgestellt. Der erste Teil der Strecke ist von Bäumen umgeben und schützt somit vor der Sonne. Das letzte Stück führt dann über Felsen und ist nicht weniger anstrengend. Die Festung auf dem Berg rückt dabei immer mehr in Sicht und auch der Blick zurück in das Tal und auf den Fluss belohnt für den steilen Anstieg. Oben angekommen kann man die Festung frei erkunden und bekommt hier auch einen Ausblick auf die andere Seite des Berges und somit auf das Meer und Omis selbst. (In der Hochsaison muss man wohl Eintritt bezahlen, aber als wir im Mai dort waren war konnten wir einfach rein gehen)

Den Rückweg haben wir dann auf der zum Meer gewandten Seite des Berges angetreten. Dieser Weg war deutlich einfacher zu Laufen als der Hinweg und man hat die ganze Zeit einen wunderschönen Ausblick auf das Meer und Omis selbst. Unten im Dorf angekommen kann man dann ein Stück durch die Altstadt gehen und gelangt an der Flussmündung entlang wieder zum Parkplatz zurück. Da man auch durch Wohngebiete läuft und leicht den falschen Weg einschlägt ist es wichtig immer auf die auf Straßen, Mauern und Wänden aufgesprühten roten Pfeile zu achten. Diese weisen den Weg in die Stadt zurück.

 

Ziplining in Omis

An unserem zweiten Tag in Omis erwartete uns ein unserer Kroatien Highlight….das Ziplining. Der Anbieter (Ziplining Croatia) hatte sehr gute Bewertungen bei Tripadvisor, die wir nur bestätigen können. Wir hatten ja den Trip am Tag vorher kurzfristig gebucht und hatten das Glück das außer uns nur ein weiteres Paar das Ziplining gebucht hatte….das mag aber auch daran liegen, dass wir zur Nebensaison in Kroatien waren. Die Tour startete morgens mit einer kurzen Fahrt zum Startpunkt. Dort angekommen mussten wir die Gurte und Helme (hilft ein Helm bei einem Sturz aus 100m Höhe?) anlegen bevor es einen kurzen Fußmarsch zum Berg hinauf ging. Auf dem Weg wurde noch ein kurzer Zwischenstopp an einer Ziplining-Übungsstrecke eingelegt. Hier wurde die Handhabung der Geräte und die Handzeichen der Guides erklärt und jeder durfte das Ziplining und das Bremsen kurz ausprobieren. Weiter ging’s auf den Berg.

Oben angekommen erwartete uns ein fantastischer Ausblick auf den Fluss und die erste Ziplining-Strecke…und damit auch das erste Zittern der Knie. Die erste Strecke war die längste (600 Meter) und höchste des ganzen Tages. Bei der Frage der Guides, wer denn als erstes möchte gab es komischerweise keine spontane Meldung….die Höhe war für uns alle respekteinflössend und weder ich noch Andreas haben uns als erstes getraut. Nachdem das andere Paar die Strecke gemeistertert hatet waren auch wir an der Reihe….ich hab all meinen Mut genommen und bin als erste gefahren. Im ersten Moment war mir ganz schön mulmig zumute….aber nach 2-3 Sekunden hat man nur noch die Aussicht und die Geschwindigkeit genossen….und gehofft das man es rechtzeitig schafft zu bremsen.

8 Strecken gibt es ingesamt

Nach der ersten Strecke folgten noch 7 weitere. Jede Zipline war dabei unterschiedlich…mal ging es durch einen Wald, über den Fluss und auf einer Strecke könnten wir sogar zu zweit fahren. Die Fotos und Videos haben wir dabei meistens gegenseitig voneinander gemacht. Selfies waren nicht möglich, da man beide Hände oben an der Bremse haben musste. Es ist aber möglich eine GoPro auf seinem Helm zu platzieren. Wenn man als Letztes fährt kann man auch einen der Guides fragen, ob er dicht hinter einem fahren und dabei filmen kann. So haben wir viele tollen Aufnahmen erhalten, die dieses tolle Erlebnis dokumentieren.

Die Besonderheit in Omis: Der Sandstrand

Nach dem Ziplining haben wir noch ein wenig Zeit in Omis verbracht. Eine Besonderheit an Omis ist der Sandstrand. Meistens findet man in Kroatien nur Kieselstrand. Der Sand wird durch den Flusslauf angespült und sorgt dafür das man hier auch ein wenig Sand zwischen den Zehen genießen kann. Nachdem wir ein wenig Sonne getankt hatten und ein kurzes Bad im viel zu kalten Meer genommen hatten, waren wir noch ein wenig in der Altstadt. Die Altstadt ist zwar sehr klein hat aber jede Menge Charme. Man kann hier an mehreren Ständen frisches Obst kaufen, in kleinen Läden bummeln oder was leckeres Essen gehen. Wir haben so noch einige entspannte Stunden in Omis verbracht, bevor wir in die nächste Stadt weitergezogen sind. Gerne hätten wir auch noch einen Ausflug mit dem Kajak den Fluss entlang gemacht, aber dafür hat die Zeit leider nicht mehr gereicht.

Wollt ihr ein paar EIndrücke von unserem Roadtrip nach Kroatien, dann schaut Euch unser Travelvideo an:

📽 www.roadtripsta.com/KroatienVideo

 

RELATED POSTS

Kommentar verfassen

Sabrina & Andreas
Germany

Hi. Wir sind Sabrina und Andreas. Wir lieben das Reisen und packen so oft wir können unsere 7 Sachen und machen uns auf den Weg zum Flughafen, oder zum Auto, oder zur Fähre. Egal. Hauptsache weg! Wir teilen gerne einige unsere Erfahrungen mit Euch und lassen Euch an unseren Reisen teilhaben.